Ein Tag im Dezember [Rezension]

Klappentext:

Jack und Laurie begegnen sich an einem kalten Dezembertag. Es fühlt sich an, als wäre es die große Liebe, doch dann verpassen sie den richtigen Zeitpunkt um ein paar Sekunden. Erst ein Jahr später treffen sie sich endlich wieder, aber mittlerweile ist Jack mit Sarah zusammen, Lauries bester Freundin, und ihre Liebe scheint unmöglich. Was bleibt, ist eine Freundschaft, die über Jahre hält, in der sie einander Geheimnisse und Träume anvertrauen. Eine Freundschaft, die ihnen Halt gibt, auch wenn alles andere aus dem Ruder läuft. Aber so richtig vergessen können sie ihre Gefühle füreinander nie …

Meine Meinung:

Eeeeeendlich wieder Weihnachtszeit! Endlich wieder Weihnachtsbücher!

Dies war mein erstes Weihnachtsbuch für dieses Jahr und ich habe mich sehr dolle auf dieses Buch gefreut. Ich endschied mich für dieses Buch, da ich den Klappentext (Und das Cover) sehr ansprechend fand.

Dieses Buch hat mich auch überhaupt nicht enttäuscht, weihnachtsfeeling von der ersten Seite! Die Geschichte ist wunderschön und herzzerreißend und lässt einen einfach nicht los! Jetzt kann es Weihnachten werden!

5 / 5 P

Advertisements

Nijura – Das Erbe der Elfenkrone [Rezension]

Klappentext:

Als die magische Krone der Elfen einem machtbesessenen Menschen in die Hände fällt, steht alles auf dem Spiel: das Fortbestehen des Elfenvolks genauso wie das Gleichgewicht der Welt. Alle Hoffnungen ruhen auf der jungen Halbelfe Nill. Sie ist die Auserwählte – sie ist Nijura. Gejagt von Grauen Kriegern, unterstützt nur von wenigen mutigen Gefährten und ausgestattet mit der einzigen Waffe, die das Elfenvolk retten kann, macht sich Nijura auf die gefährliche Reise zum Turm des Königs.

 

Meine Meinung:

Obwohl ich kein Fan vom „Hardcore Fantasy“ bin , hat mir dieses Buch überraschend gut gefallen. Der Schreibstil ist sehr leicht und locker zu lesen und so lässt sich Kapitel für Kapitel schnell und einfach weglesen. Die Protagonistin ist von Anfang an sympathisch und man kann sich gut mit ihr identifizieren. Die Handlung in diesem Buch ist auch sehr packend, jedoch ist sie nach der Hälfte des Buchs etwas schleppend und das Buch wird leider etwas zäh.

3 / 5 Punkte

A modern way to eat [Rezension]

Klappentext:

Bewusst genießen, ohne stundenlang am Herd zu stehen – Anna Jones‘ leichte, frische Rezepte passen perfekt zur modernen Lebensweise. Ihre raffinierten Kreationen erkunden die Vielfalt des saisonalen Angebots und bieten neue Geschmackserlebnisse. So bringt sie einen neuen Dreh in die vegetarische Küche mit Gerichten, die gesund und lecker sind, satt und einfach glücklich machen, wie:

• Blaubeer-Amaranth-Porridge für einen guten Start in den Tag,

• Rote-Bete-Curry mit Hüttenkäse zum Lunch,

• Safran-Ratatouille zum Abendessen,

• jede Menge Ideen für Desserts, Kuchen, Brot und Chutneys

• und zahlreichen veganen und glutenfreien Alternativen.

Einfach gut essen!

Meine Meinung:

Seit einigen Jahren ernähre ich mich Vegetarisch und kann aus eigener Erfahrung sagen, dass es mit der Zeit ziemlich schwierig ist sich immer neue, kreative und vor allem leckere Rezepte auszudenken.

Mittlerweile gibt es ein großes Angebot an vegetarischen Kochbüchern und dieses ist mit Abstand das beste was ich besitze. Neben einer sehr hochwertigen Qualität bietet dieses (unfassbar dicke) Rezeptbuch über 200 kreative Rezepte für alle Mahlzeiten. Besonders viel Wert wird hierbei auf Kreativität und Abwechslung gelegt, so dass  viele verschiedene Geschmäcker angesprochen werden und es eine sehr große Auswahl an Zutaten gibt.

5 / 5 Sternen

Dackel Glück [Rezension]

Dieses Buch ist ein Spoiler für alle jeden, die Band 1-4 noch nicht gelesen haben!

Klappentext:

Katastrophenalarm bei Dackel Herkules! Sein bester Freund, Kater Herr Beck, ist in die ewigen Jagdgründe eingegangen. Seine Menschen sind ihm kein Trost: Caro und Marc kämpfen mit ihrem Alltag als berufstätige Eltern, Luisa steckt mitten in der Pubertät, Henri bewirbt sich um den Titel „nervigster Erstklässler der Welt“, und die dreijährigen Zwillinge Milla und Theo terrorisieren ihre Umwelt. Selbst Oma Hedwig ist nicht zu gebrauchen, seit sie auf der Suche nach einer neuen Liebe ist. Aber dann hängt eines Morgens eine Tüte an der Tür von Marcs Tierarztpraxis. Inhalt: Ein schwarzes Findelkätzchen. Und kurz darauf ist nichts mehr, wie es war…

Meine Meinung:

Ich bin ein großer Fan von Frauke Scheunemann und habe bisher jedees ihrer Bücher gelesen, daher war ich sehr erfreut, endlich den nächsten ( und ich glaube auch Finalenband ) Der Dackel Herkules- Reihe.

Dieses Biuch zu lesen war wie nachhause kommen. Auch wenn ich den letzen Band vor 1,5 Jahren gelesen habe war ich sofort wieder in der Geschichte drinnen. Auch wenn dieses Buch mehrere Jahre  nach dem letzten Band spielt, ist es eine direkte Anknüpfung an die Geschichte. Obwohl ich tot traurig war, dass Kater Beck nicht mehr dabei war…

Das einzig negative an diesem Buch ist, dass es mit ca 250 Seiten echt nicht dick ist und der Preis von 14,99 Euro dafür schon ziemlich hoch ist. Ich hätte mir einen längeren Band gewünscht, welcher auch Ihnaltlich tiefer ins Detail geht.

5 / 5 Sterne

 

Der Outsider [Rezension]

Klappentext:

Im Stadtpark von Flint City wird die geschändete Leiche eines elfjährigen Jungen gefunden. Augenzeugenberichte und Tatortspuren deuten unmissverständlich auf einen unbescholtenen Bürger: Terry Maitland, ein allseits beliebter Englischlehrer, zudem Coach der Jugendbaseballmannschaft, verheiratet, zwei kleine Töchter. Detective Ralph Anderson, dessen Sohn von Maitland trainiert wurde, ordnet eine sofortige Festnahme an, die in aller Öffentlichkeit stattfindet. Der Verdächtige kann zwar ein Alibi vorweisen, aber Anderson und der Staatsanwalt verfügen nach der Obduktion über eindeutige DNA-Beweise für das Verbrechen – ein wasserdichter Fall also?

Bei den andauernden Ermittlungen kommen weitere schreckliche Einzelheiten zutage, aber auch immer mehr Ungereimtheiten. Hat der nette Maitland wirklich zwei Gesichter und ist zu solch unmenschlichen Schandtaten fähig? Wie erklärt es sich, dass er an zwei Orten zugleich war? Mit der wahren, schrecklichen Antwort rechnet schließlich niemand.

Meine Meinung:

Endlich! Ein neuer Stephen King Thriller! Sooo lange habe ich darauf gewartet dieses Buch in der Hand zu halten. Und was soll ich sagen, es hat mich nicht enttäuscht!

Eine super tolle Geschichte mit vielen Gänsehautmomenten. Wie immer eine wunderbare King-Story ganz nach meinem Geschmack. Es war lies sich leicht und locker weglesen und hat mich sehr gefesselt. Da ich eh ein sehr großer Fan bin von Kriminalgeschichten hat es dieses Buch zu meinem neuen King-Liebling geschafft. Es ähnelt einer Mischung aus NAVI CIS und Psycho-Thriller. Ein muss für jeden King-Fan!

4 / 5 Sterne

Das Seelenleben der Tiere – Der Bildband [Rezension]

Klappentext:

Ein hinterlistiger Hahn? Ein beschämtes Pferd? Ein treu liebender Kolkrabe? Die Gefühlswelt der Tiere im Wald und auf dem Hof ist viel reicher, als wir je geahnt haben. Peter Wohlleben öffnet uns die Augen und zeigt eine Tierwelt, in der mitgefühlt, geliebt und genussvoll gelebt wird.

Jetzt erscheint der Bestseller im Großformat, reich bebildert und durchgehend vierfarbig. Er enthält den vollständigen Originaltext und lässt den Leser auch visuell in die faszinierende und berührende Welt der Tiere eintauchen. Die wunderbaren Geschichten von Peter Wohlleben und die einzigartigen Fotos ergänzen sich auf perfekte Weise.

Meine Meinung:

Als passionierte Fotografin war ich vom Klappentext dieses Bildbandes mehr als Begeistert. Ich brenne für die Tierfotografie und dieses Buch versprach alles was ich brauche um glücklich zu sein!

Als es ankam fiel mir sofort auf, dass dieses Buch unfassbar gut verarbeitet ist. Die Bilder haben eine ausserordentlich gute Qualität und sind sehr, sehr gut gedruckt.

Dieses Buch besteht jedoch nicht nur aus guten Bildern, sondern auch aus sehr informativen und anregenden Texten zu der Gefühlswelt der Tiere. Unterteilt in Kapitel wie z.B. Angst, Trauer, Freude oder Glück. Jedes Kapitel besteht aus wunderschönen Texten über die Seele der Tiere und wieso sie sich wie verhalten. Ein muss für jeden Tierliebhaber!

5 / 5 Sterne

Danke an das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar!

Esther das Wunderschwein [Rezension]

Klappentext:

Als eine Bekannte den Tierfreund Steve Jenkins fragte, ob er nicht ein Minischwein adoptieren wolle, wusste Steve, dass sein Lebensgefährte Derek nicht gerade begeistert sein würde. Dennoch willigte er ein, sich des süßen kleinen Ferkels anzunehmen. Eine Entscheidung, die Dereks und sein Leben für immer verändern sollte. Denn rein gar nichts an Esther war „Mini“ – in drei Jahren wurde sie zu einem ausgewachsenen Hausschwein von 335 Kilo. Doch trotz aller Schwierigkeiten und einer Menge buchstäblicher „Schweinereien“ liebten die beiden Esther: nur wie sollte es in ihrer Stadtwohnung mitten in Toronto mit der tierischen WG weitergehen? Wieder fassten sie einen weitreichenden Entschluss: per Crowdfunding finanzierten sie ein Gnadenhof-Projekt für ehemalige Nutztiere. Heute leben sie mit Esther und vielen anderen tierischen Freunden auf dem Land in Ontario im Happily Ever Esther Farm Sanctuary.

Meine Meinung:

Dass ich dieses Buch gelesen habe war irgendwie ein Versehen… Ich habe keine Ahnung warum, aber plötzlich trudelte dieses Buch  bei mir als Rezensionsexemplar ein. Nicht ganz mein Genre, aber hey, auf zu neuen Ufern! 😉

Also machte ich mich ans lesen…Dieses Buch handelt von einem schwulen Paar in der USA welche zufällig durch einen Bekannten zu einem Schwein gekommen sind. Genau genommen zu einem Ferkel…nur entwickelte sich dieses Ferkel schnell zu einer ca 400kg Sau!

Dieses Buch ist einfach herrlich lustig geschrieben und handelt von den kleinen und großen täglichen Hindernissen mit einer Sau im Wohnzimmer! Nicht selten musste ich mir eine Lachträne wegwischen, weil es einfach zu komisch ist!

Dieses Buch ist definitiv ein MUSS für jeden Tierfreund und für jeden der gerne mal wieder richtig lachen will! Danje an ds Bloggerportal, dass dieses Buch den weg zu mir gefundne hat!

Bewertung:

5 / 5 Sternen

Angelfall – Tage der Dunkelheit [Rezension]

Klappentext:

Kaum hat Penryn ihre kleine Schwester Paige aus dem Hauptquartier der Engel in San Francisco befreit, wird diese erneut entführt. Und so muss sich Penryn in den rauchenden Trümmern der Stadt erneut auf die Suche nach Paige machen. Dabei findet sie heraus, welch finstere Pläne die Engel wirklich verfolgen. Ihre letzte Hoffnung ist der gefallene Engel Raffe, der jedoch vor der schwierigsten Entscheidung seines Lebens steht: Soll er auf sein Herz hören und Penryn helfen, oder soll er versuchen, seine Flügel zurückzubekommen?

Meine Meinung:

Auf dieses Buch habe ich mich sehr gefreut! Der erste Teil von Angelfall hatte mir unfassbar gut gefallen und somit wollte ich sofort den zweiten Verschlingen. Leider kam ich in dieses Buch nicht so gut rein wie in das erste. Die Handlung war irgendwie zusammenhangslos und recht trocken. Auch und der im letzten Teil ENDLICH entstandenen Liebesgeschichte zwischen dem Menschenmädchen Penryn und dem Engel Raffe war orgendwie nichts mehr zu spüren. Dies hat mich in meinem Enthusiasmus ziemlich gedämpft. Ich fand es sehr schade, dass sich die Handlung im Zweiten teil generell so weit entfernt hat von dem ersten Band.

Bewertung

3 / 5 Sternen

Kieselsommer [Rezension]

Klappentext:

Der beste Sommer überhaupt?

Der erste Urlaub ohne Eltern! Tilda und ihre beste Freundin Ella können es kaum erwarten. Zwei Wochen gehört ihnen das Ferienhaus von Tildas Tante im Spreewald ganz allein. Mit Terrasse und eigenem Boot. Das wird der beste Sommer ihres Lebens! Doch dann fängt Ella ein Glühwürmchen und wünscht sich die große Liebe – und am nächsten Tag taucht Mats auf. Mats, der irgendwie ganz besonders ist. Ella glaubt an das Schicksal und dass Mats und sie füreinander bestimmt sind. Doch Tilda traut Mats nicht über den Weg und fühlt sich mehr und mehr wie das fünfte Rad am Wagen. Aber muss man seiner besten Freundin nicht alles Glück der Welt gönnen?

Meine Meinung:

Bei diesem Buch erwartete ich eine lockere, einfach Lektüre, welche etwas Summer-feeling verleit und einem einfach Bock auf Urlaub macht! Jedoch kam ich sehr schwer in diese Geschichte hinein. Der Schreibstil war etwas schwer zu lesen und irgendwie konnte mich die Story von Anfang an nicht wirklich mitreißen. Dies wurde zwar mit dem Verlauf des Buches besser, jedoch war ich leider immernoch nicht wirklich im Buch und der Geschite angekommen. Der Klappentext lässt zwar schon erahnen, dass es zwischen den Protagonistinnen Tilda und Ella ein Streit aufkommen wird, jedoch fand ich diesen etwas überzogen und die ganze thematik recht realitätsfern.

Bewertung:

2 / 5 Sternen

Mein Buch [Rezension]

Klappentext:

Wenn Ihr Kühlschrank sprechen könnte – was hätte er zu erzählen? Oder Ihre Katze? Was denkt der Bäcker, wenn er Ihnen schlecht gelaunt sein letztes Kastenbrot verkauft? Wer schreiben möchte, braucht Mut und Ideen. Doch wo und wie anfangen? Dieses Buch versammelt 100 kleine Aufgaben, die die Fantasie ins Rollen und die Tinte zum Fließen bringen sollen. Ein geistiger Sportplatz zum Warmmachen und Dehnen für Anfänger und Fortgeschrittene.

Ein Buch zum Ausfüllen mit viel Platz zum Selberschreiben und mit zahlreichen liebevollen Originalzeichnungen, die inspirieren

Meine Meinung:

Dieses Renzensionsexemplar ist zur Abwechslung mal kein normaler Roman, sondern ein Ausfüllbuch. Auf jeder Seite gibt es ein oder mehrere Themen über die man etwas schreiben kann. Hier geht es thematisch von Lieblingsfrühstück bis zum peinlichsten oder schönsten Urlaubserlebniss. Dieses Buch kann man als persönlich und individuell gestalten und ausfüllen. Danach kannst du es beispielsweise in eine Kiste legen und dir in 10 Jahren wieder angucken, oder du kannst es auch an deine Lieben weiteergeben, damit sie es ergänzen. Also eine rundrum tolle Sache!

Das einzig negative an dem Buch ist, dass es relativ billig verarbeitet wurde. Es ähnelt eher einem in Pappe gebundenem Notizbuch als einem Buch. auch der Aufdruck vorne sieht eher mittermäßig aus, sodass ich es nicht unbedingt als ein Geschenk kaufen würde.

Meine Meinung:

3 / 5 Sternen